Arbeitnehmer aus Osteuropa

Warum sollte ich Arbeitnehmer aus dem Osten zu wählen? Viele Arbeitgeber stellen sich diese Frage. Doch nicht jeder weiß, dass das Personal aus den Ländern Ostmitteleuropas und dem Fernen Osten schon jetzt einer der entscheidenden Faktoren für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen in Branchen wie Landwirtschaft, Baugewerbe, Schwerindustrie, industrielle Produktion und Transport ist.

Arbeitnehmer aus Ostmitteleuropa

Arbeiter aus Polen, der Ukraine und anderen Ländern Ostmitteleuropas, wie Weißrussland, Rumänien oder Moldawien, haben eine mehrjährige Erfahrung mit Arbeitsaufenthalten in der Europäischen Union und kommen daher mit neuen Gegebenheiten gut zurecht. Auch die geringere Sprachbarriere als im Fall anderer Nationalitäten ist erwähnenswert. Das liberale Arbeitsrecht der EU bevorzugt Arbeitnehmer aus Ostmitteleuropa, da es die Beschäftigung einer Person in sehr kurzen Zeitabständen ermöglicht, wenn sie die Auswahl- und Überprüfungsphase positiv absolvierte.

Nutzen aus der Beschäftigung

Arbeitnehmer aus Polen, der Ukraine, Weißrussland, Moldawien oder Rumänien finden sich sehr gut bei Saisonarbeiten zurecht, wo Flexibilität bei der Beschäftigung eine große Rolle spielt. EWL ist bei der Anmeldung des Arbeitnehmers beim Arbeitsamt behilflich und erledigt alle damit verbundenen Formalitäten für den Kunden.

EWL stellt einen Koordinator, der mit den Arbeitnehmern in ihrer Muttersprache kommuniziert, und auch einen Teamleiter, der sich um Übersetzungen und die Angelegenheiten der Arbeitnehmer kümmert.

Im Zuge der Anwerbung arbeitet EWL mit direkten Niederlassungen der Agentur u.a. in Polen und in der Ukraine, sowie auch mit mehr als 80 lizenzierten Vermittlungsagenturen in den GUS-Ländern und über ein weitverzweigtes Partnernetzwerk mit erfahrenen Kollegen zusammen.

die Zusammenarbeit mit uns: